Spinosaurus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Spinosaurus ist einer der Dinosaurier in Ark: Survival Evolved.



    Statistik
    Name: Spinosaurus
    Spezies: Spinosaurus aquareliga
    Zeit: Kreidezeit
    Ernährung: Fleischfresser
    Charakter: Territorial

    Eigenschaften
    Zähmbar: Ja
    Reitbar: Ja
    Sattel: Spino Saddle (Lv.60)
    Narcobeeren zum Betäuben: 750 - 900
    Narcotics zum Betäuben: 200 - 450
    Betäubungspfeile zum Betäuben: 15 - 25
    Nahrung: Frisches Fleisch/Rohes Fleisch
    Zeit zum Zähmen: 4 - 6 Stunden


    Zähmen

    Das Zähmen des Spinosaurus ist ein Akt der Geduld. Wenn man erstmal einen Spinosaurus betäubt hat, brauch man sehr viele Narcotics.
    Da der Torporwert extrem schnell abnimmt (etwa 2 pro Sekunde), darf man den Spino nie aus den Augen lassen. Nach ungefähr 6 Minuten steht das Biest bereits wieder auf, was das Jagen nach Fleisch nebenher als alleinstehender etwas erschwert. Die Nahrungsanzeige nimmt nur sehr langsam ab, weshalb der Spinosaurus nur sehr wenig frisst. 40 - 100 Raw Meat reichen je nach Stufe bereits aus.


    Informationen:
    • Wild: Einer der Fleischfresser an Land, der dem T-Rex in Sachen Größe am nähesten kommt. Allerdings ist der Spinosaurus nicht ganz so bösartig.
    • Gezähmt: Der Spino ist ein sehr gefährlicher Fleischfresser. Schneller als ein T-Rex im Wasser, im Gegensatz zu einem Megalodon in der Lage an Land zu reisen und größer als ein Carnotaurus, ist er in seiner Flexibilität unerreicht. Für Jäger die ein vielseitiges und gefährliches Reittier haben möchten, kann der Spinosaurus die optimale Wahl sein. Wenn sie es denn schaffen, einen zu zähmen.
    • Bekannte Informationen: Aufgrund seiner vier Beine und seines grossen Segels ist er an Land ein flinker Jäger, im Wasser wird er allerdings zum unglaublich schnellen Killer. Die einzig tröstliche Tatsache über Spinosaurus ist, dass der Spino sich in der Nähe von Wasser am ehesten zu Hause fühlt. Wenn dich also ein Spinosaurus verfolgt, musst du dich nur weit genug vom Wasser entfernen. Der Spino wird dann sein Interesse an dir verlieren.



    AttributMenge auf Stufe 1Zuwachs pro Level
    Gesundheit700.0180
    Ausdauer300.036.0
    Sauerstoff600.0?
    Hunger2500.0?
    Gewicht350.0?
    Nahkampfschaden100.0%28.0
    Bewegungsgeschwindigkeit100.0%2.5
    Trägheit750.0?


    Verhalten

    Der Spinosaurus ist ein extrem tödliches Raubtier, jedoch hat es eine ziemlich kleine Angriffsreichweite im Vergleich zu anderen Raubtieren. Er verbringt den Großteil seiner Zeit mit der Jagd nach Fischen und anderen Tieren in der Nähe vom Wasser.
    Der Spinosaurus ist der gefährlichste Räuber in seiner Umgebung, vor allem aufgrund der Tatsache, dass er nicht in der gleichen Umgebung wie der T-Rex lebt.
    Der Spinosaurus hat ein niedriges Durchhaltevermögen im Gegensatz zu anderen Dinosauriern im Spiel aber durch seine Allround Vielseitigkeit macht es ihn zu einem ausgezeichnetem Haustier. Er geht auf allen Vieren und schwimmt wie ein Krokodil.
    Im Wasser können einige Kreaturen den Spinosaurus bedrohen, wenn Sie so schnell wie der Sarcosuchus sind.

    Wissenswertes

    Der Grundschaden vom Spinosaurus ist höher als vom T-Rex. Allerdings fehlt dem Spinosaurus die Gesundheit und das Durchhaltevermögen.
    Der Spinosaurus hat einen deutlich geringeren Flächenschaden als der T-Rex

    53.028 mal gelesen

Kommentare 2

  • Ranger -

    Als Vorbild diente hier der in Nordafrika der Kreidezeit lebende Spinosaurus aegyptiacus, welcher mit geschätzten 16-18m wohl der größte Theropode war , auffallend sind seine großen verlängerten Wirbelvortsätze , welche ähnlich geformt sind wie bei rezenten Bisons ,und wohl einen sehr schmalen Buckel oder Kamm formten, sowie der Krokodilähnliche schmale und lange Schädel.
    Nach neueren Funden lebte SP.wohl meist aquatisch und ernährte sich von Fischen ,welche in seinem lebensraum ebenfalls enorme Ausmaße aufweisen mit bis zu 6m langen Quastenflossern der Gattung Mawsonia und 7m langen Vertretern der Sägefische.Umstritten ist die Theorie der vierfüssigen Fortbewegung ,da diese Theorie auf berechnungen unterschiedlichster funde beruht, wobei bei einigen nicht bekannt ist ,ob sie überhaupt zur selben Gattung gehörten ,bzw welchem Geschlecht oder lebensalter zugehörig ,auch wäre Spinosaurus der einzig bekannte Theropode (und auch in der Gruppe der Spinosauridae) mit vierfüssiger Gangart ,welche nur möglich wäre, wenn er seine Vorderfüsse in eienr Art Knöchelgang nutzte ,da Theropdoen ihre "Hände" nicht in Richtung Boden oder Himmel drehen (pronieren )konnten (entgegen der weitläufigen Darstellung mit Händen in "Hündchen Bettelstellung) ,allerding weisen alle Tiere mit solchen Gang eine speziell angepasste Armanatomie auf ,mmit strak verlängerten Armknochen ,wie man sie beim Chalicotheium, Gorilla ,oder Riesenfaultier beobachten kann, auch zeigen andere Dinosaurier mit langen vorderarmen keine Hinweise auf vierfüssige Lebensweise , wie zb Therizinosauridae, es sind weitere Funde (insbesondere der vollständigen Vordergleidmassen) und Auswertung der jetzigen Funde durch andere Forschergruppen abzuwarten.

  • Vyren -

    Wissenswertes: Der Spinosaurus hat einen deutlich geringeren Flächenschaden als der T-Rex