Giganotosaurus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Giganotosaurus​ ist sehr gefährlich.
    Statistik
    Name: Giganotosaurus
    Spezies: Giganotosaurus furiosa
    Zeit: Spätes Cretaceous
    Ernährung: Fleischfresser
    Charakter: Sauer

    Eigenschaften
    Zähmbar: Ja
    Reitbar: Ja
    Sattel: Ja, Giganotosaurus Sattel / Stufe 85


    Grundinformationen:
    • Wild:
      Giganotosaurus furiosa ist ein enorm großes Raubtier, sogar noch größer als der Tyrannosaurus oder Spinosaurus. Trotz allem kann er weniger gefährlich als diese sein, da er vergleichsweise langsam ist. Trotzdem kann man, sofern man von ihm in die Enge getrieben wird, seines Todes sicher sein
    • Gezähmt:
      Einen Giganotosaurus zu zähmen ist ein sehr gefährliches unterfangen. Seine Rage kann, selbst gezähmt, sich sogar gegen Mitglieder seines eigenen Tribes wenden. Wenn er genug geärgert wird kann er sogar seinen Reiter abwerfen - trotzdem ist er aufgrund seiner großen Stärke und überwältigenden Größe eine Bereicherung für einen Tribe.
    • Bekannte Informationen:
      Gegen einen Giganotosaurus direkt zu kämpfen ist nie eine gute Idee, da seine Rage mit jedem Treffer rapide ansteigt. Diese Rage wird benutzt um seine Angriffe zu verstärken und seine Stamina zu erhöhen. Hinzu kommt, dass sein Körper große Mengen an Schaden wegstecken kann. Daher ist Taktik gefragt.


    Basis Statistiken:


    AttributMenge auf Stufe 1Zuwachs pro Level (Wild)Zuwachs pro Level (Gezähmt)Taiming Bonus
    Gesundheit80000+40+0.04%-63000
    Ausdauer400+0.2+1%
    Sauerstoff150+0.375+2.5%
    Hunger4000+10+2.5%
    Gewicht700+7+1%
    Nahkampfschaden480+24+0.85%-80%
    Bewegungsgeschwindigkeit100%N/A+0.31%
    Trägheit10000+600N/A


    Zähmen:
    • Der Giganotosaurus ist sehr selten auf der Karte vertreten, seine Spawnpunkte sind die Bergspitzen im Norden von ARK. (Vulkanspitze ausgenommen, da habe ich noch nie einen gesehen.)
    • Sein bevorzugtes Futter ist Quetzal Kibble, Rohes Edelfleisch, Gekochtes Edelfleisch und Rohes Fleisch. (Erstgenanntes Futter besitzt die höchste Zähmungs - Effizienz)
    • Um einen Giganotosaurus betäuben zu können solltet Ihr sehr gut ausgestattet sein, dazu gehört jede Menge Betäubungsmunition / Betäubungspfeile und Narcotic. Weiterhin benötigt Ihr unbedingt einen Quetzal oder Argentavis (zwei Spieler).
    • Von einem Angriff zu Fuß kann ich nur abraten, ihr werdet definitiv sterben. Bedingt durch seine Größe bleibt er nur bedingt an Felsen oder anderen Hindernissen hängen. Ebenso riskant ist es ihn an kleinen Berghängen erlegen zu wollen, eben denkt man noch das er festhängt im nächsten Moment kann er den Hang schon erklommen haben.
    • Bewährt haben sich Betäubungen im Alleingang vom Quetzal aus, wobei sich ein Plattformsattel dafür recht gut eignet. Fliegt relativ knapp über seinen Kopf, so das er auf Euch fixiert bleibt sobald Ihr eine gute position gefunden habt, beginnt direkt auf seinen Kopf zu schießen. Sollte der Giganoto von irgendetwas abgelenkt werden, beeilt Euch, er verliert wahnsinnig schnell den aufgebauten Topor.
    • Eine weitere Methode stellt die Variante mit einen Argentavis dar, diese funktioniert leider nur zu zweit, ein Spieler steuert den Vogel, während der andere Spieler in den Fängen des Argentavis hängt und unermüdlich auf den Kopf des Giganotosaurus schießt.
    • Auch gibt es eine sehr gut geeignete Stelle am Smugglers Pass um ihn zu Fall zu bringen. Der Smugglers Pass liegt genau zwischen zwei Spawnpunkten des Giganotosaurus, baut dazu im Pass zwei große Dinosaurier Steintore mit Türen und Mauern so das ein Goßes Gehänge entsteht wobei die sehr hohen Felswände als natürlich Barriere dienen. (Kleiner Tipp, der Biber mit seinem besonderen Sattel kann dabei eine wertvolle Hilfe sein.) Anschließend lockt Ihr mittels Argentavis einen Giganoto in dieses übergroße Gehege, am besten nehmt Ihr dazu ein Phiomia an die Klauen des Adlers und fliegt knapp über dem Kopf des Giganotosaurus, so folgt er Euch eigentlich problemlos. Ist der Giganotosaurus erst einmal in diesem Gehege, könnt Ihr in aller Seelenruhe damit beginnen seinen Kopf ins Visier zu nehmen.
    • Auch gibt es ähnliche varianten wobei man Metalltore verwendet, welche U-förmig angeordnet werden, danach wird eine große Bärenfalle in der Mitte platziert. Anschließend wird der Giganoto über die offene Seite mittels Flugtier hinein gelockt und die Bärenfalle hält ihn eine kurze Zeit fest. Jetzt könnt Ihr von Eurem Vogel absteigen und an der noch offenen Seite das letzte Metall Dinosaurier Tor platzieren, Türen dafür werden nicht benötigt, da der Giganotosaurus nicht durchpasst. Jetzt könnt Ihr relativ sicher mit dem betäuben beginnen.
    • Habt Ihr den Giganotosaurus erstmal betäubt beginnt der zweite Kampf gegen seinen sehr schnellen Toporabbau (Level 120 Giganoto benötigt zum Abbau von ca. 60000 Topor knappe 4 min.), der Topor sollte nicht unter 50% fallen, da er ansonsten plötzlich aufwachen kann. Sorgt also dafür das jede Menge Narcotic verfügbar ist.

    (Gehege für den Giganotosaurus am Smugglers Pass)

    Giganotosaurus aus sicherer Höhe betäuben.

    Häufige Spawnpunkte des Giganotosaurus.




    Zähmen mit eigenen Servereinstellungen berechnen: A - Calc Tamingcalculator

    Farmt / Produziert / Besonderheit:

    Rohes Edelfleisch (sehr viel)
    Rohes Fleisch (sehr viel)
    Rohes Fischfleisch (mittel)
    Leder (mittel)
    Keratin (eher wenig)
    Chitin (eher wenig)
    Fell (eher wenig)

    Weiterhin besitzt der Giganotosaurus eine Rage - Modus (Wut Modus), dieser wird ausgelöst sobald er ein gewisses Maß an Gesundheitlichen Schaden hat. Dies kann z.B. passieren, wenn Ihr mit ihm einen Abhang herunter springt, der Giganotosaurus wird Euch abwerfen und einfach auffressen. (Dem entgegen wirkend könnt Ihr während der Giganoto mit Euch im Sattel fällt, einfach absteigen, der Giganoto wird dann beim aufkommen keinen schaden nehmen und demzufolge auch nicht aggressiv werden.) Andererseits wird der Wut Modus auch in kämpfen aktiv, dies äußert sich in einem weitaus größeren Schaden, welchen der dabei Giganoto austeilt. Ob ein Giganoto im Wut Modus ist erkennt Ihr an seinen orangen Augen und an dem roten Gebiss in der rechten oberen Ecke, der Wut Modus hält für 5 Sekunden vor und wird neben der Gesundheitsanzeige, sehr zügig während eines Kampfes, aufgeladen.


    Anzeige des Wut - Modus


    Drops:

    Rohes Edelfleisch
    Rohes Fleisch
    Leder


    Verhalten:

    Sehr gefährlich und unberechenbar, vorallem wenn er verärgert wird. Kann
    sich auf eigene Tribemitglieder stürzen und auch seinen Reiter
    abwerfen, wenn er zuviel Wut aufgebaut hat.


    Wissenswertes:
    • Wird mit aufgebauter Wut (Rage) stärker
    • Gelegentlich auch für eigene Tribemitglieder gefährlich
    • Kann bei zuviel angestauter Wut den Reiter abwerfen
    • Größer und stärker als ein Trex oder Spino


    Admin Command / Cheat:

    Spoiler anzeigen
    Giganotosaurus: admincheat SpawnDino "Blueprint'/Game/PrimalEarth/Dinos/Giganotosaurus/Gigant_Character_BP.Gigant_Character_BP'" 1 1 1 1
    Giganotosaurus Sattel: cheat giveitem "Blueprint'/Game/PrimalEarth/CoreBlueprints/Items/Armor/Saddles/PrimalItemArmor_GigantSaddle.PrimalItemArmor_GigantSaddle'" 1 0 0



    Bilder / Videos:




    Bilder
    • 1200px-Gigantosaurus_Dossier.png

      1,73 MB, 1.200×776, 57.568 mal angesehen

    77.289 mal gelesen

Kommentare 2

  • LuxL -

    Hab mir heute einen giganto gefarmt nun meine frage mein giganto ist lvl jetzt gezähmt lvl 23 und hat nur 28 prozent nahkampfschaden ist das normal?

  • Ranger -

    Als Vorbild diente der in der frühen Oberkreide von Argentinien lebende Giganotosaurus carolinii, der innerhalb der Theropoden (Raubdinosaurier) zu den Chararodontiosauridae gehörte ,mit Vetretern wie der südamerikanische Mapusaurus, oder Charodontosaurus aus der Oberkreide von Nordafrika.Mit einer Länge von bis zu 13m (einiges deutet auch auf 14m hin) gehörte er neben Tyrannosaurus rex zu den größten Räubern ,war gegenüber diesem, bei gleicher größe)aber wesentlich robuster ,und besaß die für seine familie typischen dreifingrigen Vorderextremitäten.Im Vergelich dürfte man ihn sich in ARK ungefähr geringfügig länger als den Carnotaurus vorstellen, welcher in Ark ungefähr die Größe eines T.rex besitzt.